12. März 2014

Internationaler Wissenstransfer: Türkische Kollegen besuchen Vitos kinder- und jugendpsychiatrische Tagesklinik Hanau

Die Vitos kinder- und jugendpsychiatrische Tagesklinik Hanau begrüßte gestern Gäste aus der Türkei. Aus der westtürkischen Stadt Balikesir sind zwölf Kollegen aus dem Gesundheitswesen angereist, um in Deutschland die Arbeit von Kinderkliniken, Kinderarztpraxen und Beratungsstellen kennenzulernen.

Die türkischen Gäste nehmen an einem europäischen Bildungsprojekt im Rahmen eines Leonardo-da-Vinci-Programms zur Förderung der gesundheitlichen Entwicklung von Kindern und Jugendlichen teil. Sie kommen aus verschiedenen Bereichen des Gesundheitswesens und vertreten die Berufsgruppen Ärzte, Hebammen, Gesundheit- und Krankenpfleger und Verwaltung. Bei Vitos informierten sie sich über die ambulante und tagesklinische Behandlung von Kindern und Jugendlichen. Dr. Annette Duve, leitende Ärztin, stellte das Behandlungsangebot vor und informierte die Gäste über Arbeitsweise und Therapiespektrum der Klinik. Ein versierter Dolmetscher begleitete die Gruppe, so dass ein angeregter Dialog möglich war und das breite Spektrum an Fragen beantwortet werden konnte. Die Fachleute aus der Türkei interessierten sich sowohl für übergeordnete Themen aus dem gesundheitspolitischen Bereich als auch für konkrete Behandlungsfragen. Man besprach jeweils im Vergleich Deutschland – Türkei Punkte wie Kostenübernahme der Behandlung, Trägerschaft der Klinik oder Präventionsprogramme gegen Sucht. Die Gäste erkundigten sich nach oft behandelten Erkrankungen in der Klinik. Bei den Kindern seien Ängste und Hyperaktivität häufige Behandlungsgründe, so Dr. Duve. Depressionen und Schulängste stünden bei Jugendlichen als Anlass der Behandlung vorne. Die leitende Ärztin wies darauf hin, dass sich hinter den Schulängsten nicht selten andere Formen von Ängsten verbergen. Generell sei eine differenzierte Diagnostik nötig, die in der Vitos Einrichtung gemeinsam von verschiedenen Berufsgruppen umfassend gestellt würde. Hier interessierten sich die Gäste für den Standard der Diagnoseverfahren und berichteten aus ihrer Praxis. Man habe durchaus gleiche Standards, so Dr. Duve, das seien Früchte von internationalen Tagungen, wie beispielsweise dem internationalen Kongress der Kinder- und Jugendpsychiater.
Zum Abschluss des informativen Besuches besichtigten die Gäste die Räumlichkeiten und Erzieherin Andrea Haubach erläuterte die Abläufe und die Tagesstrukturen in der Klinik.

Hintergrund
Die Vitos kinder- und jugendpsychiatrische Tagesklinik Hanau ist eine Außenstelle der Vitos Klinik Rehberg, einem Fachkrankenhaus für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik des Kinder- und Jugendalters. Sie wurde 2007 eröffnet, um Kindern und Jugendlichen mit seelischen Störungen eine wohnortnahe Behandlung im Main-Kinzig-Kreis bieten zu können. Sie behandelt Erkrankungen aus dem gesamten Spektrum der Kinder- Jugendpsychiatrie. Auf zwei Stationen gibt es 20 Plätze für Patienten im Alter von 6 bis 18 Jahren. Es findet eine in den Alltag integrierte Therapie werktags zwischen 7.30 und 16.00 Uhr statt. Die Kinder- und Jugendlichen wohnen zu Hause und können somit den Kontakt zu ihrem sozialen Umfeld erhalten.