17. September 2015

Vitos Förderpreis 2015 für Ursula Green und Iryna Struina

Vitos Förderpreis 2015

v.l. Dr. Martin Engelhardt, Iryna Struina, Ursula Green und Dr. Matthias Bender

Ursula Green erhielt die Auszeichnung für ihre aktive Unterstützung zahlreicher Flüchtlinge, die sie im Rahmen ihrer Mitgliedschaft der Limburger Gruppe von Amnesty International (AI) leistet. Die Gruppe setzt sich seit über 30 Jahren weltweit für die Einhaltung der Menschenrechte ein. Die aktuelle Situation der Flüchtlinge hat die Gruppe veranlasst, den Integrationsprozess der neu eingereisten Migranten zu unterstützen. Bei den verschiedenen Aktivitäten hat sich Ursula Green durch besonderes und überdurchschnittliches Engagement ausgezeichnet. Dazu gehört beispielsweise Hilfe bei Kontakten mit Sozialamt, Ausländerbehörde, Unterstützung bei administrativen Aufgaben, Arztbesuchen und Kontakte herstellen und begleiten zu Rechtsanwälten bei juristischen Belangen. Auf Vorschlag von AI bestimmte das Kuratorium sie zur Preisträgerin.

Weitere Preisträgerin ist Iryna Struina. Sie wird für ihre Studie zum Thema “Kulturelle Einflüsse auf Stolz und Scham bei Jugendlichen” ausgezeichnet, die sie an der Goethe-Universität Frankfurt durchgeführt hat.
Die Studie untersuchte die Erfahrung und Regulation der experimentell induzierten Emotionen Scham und Stolz bei Jugendlichen mit türkischen, russischem und arabischen Migrationshintergrund im Vergleich zu Jugendlichen ohne Migrationshintergrund. Es konnte gezeigt werden, dass die untersuchten Gruppen mit Migrationshintergrund „Stolz” genauso intensiv erlebten und ähnlich regulierten wie Jugendliche ohne Migrationshintergrund. Das Erleben und die Regulation von „Scham” unterschieden sich aber signifikant zwischen beiden Gruppen. Jugendliche mit Migrationshintergrund berichteten über eine höhere Intensität, mehr Akzeptanz und weniger Unterdrückung der sozial eingebundenen Emotion „Scham” als deutsche Jugendliche ohne Migrationshintergrund.